Anzeige

Deutschland

Ob mit Bus, Bahn, Flugzeug oder Schiff, ob auf dem Rad oder per pedes zwischen Alpen und Ost-/Nordsee, Saar und Oder: Deutschland ist die absolute Nr.1 für gesellige Clubtouren, Gruppenreisen und Vereinsausflüge.


Spuren-Suche bei Hahnemann in Köthen

Top nicht nur für Homöopathen,

Vogelkundler und Prähistoriker


Die Bachstadt Köthen ist nicht nur eine Perle der Musik mit ihren Bachfestspielen und Besuchern aus aller Welt: Als Wiege der Vogelkunde und der Homöopathie ist sie ebenfalls "terra sacra" – Heiliger Boden – für Gruppenreisen und Städtereisen auf den Spuren dieser Wissenschaft und der ganzheitlichen Medizin. Aber auch Clubs und Vereine, die Spurensuche in der Vorgeschichte schätzen, kommen in einer kleinen, feinen Sammlung im fürstlichen Schloss auf ihre Kosten.

Mekka für Besucher aus Indien – das Hahnemann-Haus

Das Naumann-Museum im Ferdinandsbau des Schlosses beherbergt die Sammlung des Begründers der Ornithologie: Johann Friedrich Naumann hatte die Kollektion persönlich aufgestellt. Sie ist ein weltweit einzigartiges wissenschaftliches Zeugnis im Stil der Biedermeierzeit. Der rund einstündige Rundgang ist hochinteressant und unterhaltsam – nicht nur für professionelle Vogelkundler, sondern für alle Freunde der Vogelwelt.

   
Blick in das Naumann-Museum und eines der berühmtesten Exponate: der präparierte Riesenalk

In Köthen wirkte ab 1821 – erstaunlich für sein sonst unstetes Leben – 14 Jahre lang Dr. Samuel Hahnemann. Am 2. Juni 2018 jährete sich der 175. Todestag des Vaters der Homöopathie. Dazu gibt es eine Reihe von Veranstaltungen. Besucher aus Indien sollen, hört man, beim Betreten seines einstigen Wohnhauses in der Wallstraße aus Ehrfurcht auch den Boden küssen.
 

Wohnhaus von Samuel Hahnemann in der Wallstraße; indische Gäste vor dem Hahnemann- und Lutze-Denkmal

Gruppen müssen das nicht tun, bestaunen in dem sorgfältig sanierten Gebäude aber u.a. seine Köthener Hausapotheke, besuchen im Rahmen eines Rundgangs auf Hahnemanns Spuren die berühmte Klinik seines Nachfolgers Dr. Arthur Lutze und als Finale die Ausstellung im Schloss.

Spannend ist auch die Prähistorische Ausstellung im Schloss: ein Kleinod mit vielen Schätzen aus der Eis-, Bronze- und Eisenzeit, die vom Sammlungsgründer Prof. Götze sorgfältig zusammengetragen wurde. Besonders wertvoll sind die Funde aus dem Gräberfeld im benachbarten Kleinzerbst (Bild unten rechts).
 

Blick in die prähistorische Sammlung (links); Arbeitsmaterial des Sammlungsgründers Prof. Götze

Was man bei Gruppenreisen nicht versäumen darf

Spaziergang durch die sorgfältig restaurierte Altstadt mit dem mittelalterlichen Marktplatz, der über 600 Jahre alten und im Jahr 2011 renovierten Kirche St. Jakob mit berühmter Ladegastorgel und Fürstengruft sowie das Rathaus mit prachtvollem Ratssaal. Buchstäblich zu Höhepunkten geraten dabei der Aufstieg auf den 48 m hohen Ratshausturm oder auf die beiden, die Stadt überragenden Zwillingstürme von St. Jakob.

    
Köthener Highlights für Gruppenreisen: Marktplatz, Rathaus, St. Jakob; abendliche Stadtführung

 

 gruppeInformationen für Gruppenreisen, Clubtouren und Vereinsausflüge

 

  •  Stadtführung auf den Spuren Hahnemanns (ab 20 bis max. 40 Personen): € 5,50 p.P. inkl. aller Eintritte
  • Rundgang durch das Naumann-Museum (ab 20 bis max. 40 Personen): € 3,50 p.P.
  • Weitere Angebote zu Führungen für Vereine und Veranstalter im aktuell Sales Guide

Fotos: Köthen Kultur und Marketing GmbH (7) www.gruppenreisen-clicks.de / Gerd-Niels Wötzel (2)

 

www.bachstadt-koethen.de

 

UA-70372468-1
UA-70372468-1
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok