Anzeige

Stadt & Land

Städtereisen sind "in". Große Metropolen und kleine Perlen auf dem Land bieten spannende Programme, Kultur-Highlights und Events. Und: Ferien-, Erlebnis- und Reisestraßen verbinden das alles für erlebnisreiche Touren.


.
Bremen führt Gruppen hoch hinaus

Im "Raumfahrtjahr" hautnah

All und Sterne erleben

Mal ins All schauen – natürlich in Bremen! Keine Stadt in Deutschland – und in Europa außer Toulouse – ist dem Weltraum näher als die Weser-Metropole: Die Freie Hansestadt im Norden ist hierzulande die Stadt Nr. 1 der Luft- und Raumfahrt. Und lädt in diesem Jahr exklusiv zum Blick hinter die Kulissen der Forschung und Entwicklung rund ums Weltall. Ein Stichwort nur: ISS Raumstation. Wahre „Sternstunden“ also für erlebnisreiche und spannende Gruppenreisen, Clubfahrten und Vereinsausflüge nach Bremen.BREMEN Sternejahr SpaceLab

Die Zahlen sprechen für sich: Rund 140 Unternehmen, 20 Institute und 12.000 Mitarbeiter sind auf irgendeine Weise mit der Luft- und Raumfahrt verbunden und setzen die über 100jährige Tradition Bremens als Wissenschaftsstandort fort. Was einst mit dem Schiffsbau begonnen hatte, erfuhr 1961 mit dem Start des Raumfahrtzeitalters an der Weser seine vorläufige Krönung. Denn vor 57 Jahren starteten die norddeutschen Traditionsunternehmen  Focke-Wulf, Hamburger Flugzeugbau und Weser Flugzeugbau den „Entwicklungsring Nord“ –ERNO – der sich schnell einen Namen in der Raumfahrt machte. Sein Nachfolger Airbus Defence and Space in Bremen avancierte zu einem weltweit führenden industriellen Zentrum für Raumtransport, bemannte Raumfahrt und Weltraumrobotik.   

Mit Fug und Recht lässt sich sagen, dass Airbus Defence and Space und Ingenieurskunst am Standort Bremen große europäische Raumfahrtprogramme ermöglichten. Untrennbar mit dieser einzigartigen Kompetenz-Kombination verbunden sind Projekte wie die Internationale Raumstation ISS, die Weltraumlabore Spacelab und Columbus, das automatische Versorgungsfahrzeug ATV, die europäische Trägerrakete Ariane und die Explorationsmissionen in Richtung Mond und Mars. Und nicht nur Raumfahrt-Begeisterte können jetzt bei Airbus Defence & Space einen faszinierenden Blick in das Weltall werden.
BREMEN Sternejahr Raumfahrt 4 

Kein Wunder, dass die Stadt des Roland in diesem Jahr zum zweiten Mal Gastgeber des Internationalen Raumfahrtkongress IAC ist. Vom 1. bis Oktober 2018 gibt sich die Creme de la Creme der weltweiten Raumfahrtszene an der Weser ein Stelldichein. Und der Kongress unter dem Thema "IAC 2018 - involving everyone"mit rund 4.000 Fachleuten wird auch in die Reiseszene integriert: Am 5. Oktober 2018 können Besucher des „Public Day“ bei Vorträgen und einer Ausstellung - sowie der Uraufführung erleben, in welchem Maße die Forschung für die Raumfahrt und im Weltraum als Innovationsmotor unser Leben nicht nur beeinflusst sondern ihm vielfältige Perspektiven eröffnet. An diesem Tag findet auch das Abschlusskonzert des Raumfahrtjahres Bremen mit der Uraufführung des Internationally Youth Symphony Orchestra in der Glocke statt

Unsere drei Tipps Gruppenreisen, Clubtouren und Vereinsausflüge – ein- oder mehrtägig:

1. Raumfahrt-Führung ins Spacelab

Der europäische Beitrag zur Internationalen Raumstation ISS ist bei Airbus Defence & Space entstanden. Im Columbus-Modell sowie im Original Spacelab erhalten die Besucher spannende Antworten. Wie werden Raumstationen gebaut und wie gelangen Satelliten ins All? Schließlich stellt die Versorgung der Astronauten in mehr als über 400 km Höhe die Ingenieure vor große Herausforderungen: Wie lebt, schläft und forscht man bei Schwerelosigkeit? Wie z.B. kommen Wasser und Lebensmittel zu den Astronauten?

BREMEN Sternejahr Raumfahrt 2 
Und wie schwer ist ein Liter Milch auf dem Mond? Bei der Raumfahrt-Tour können Gruppen nicht nur den Wissenschaftlern über die Schulter blicken, sondern erleben, wie die Experten auf der Erde mit den Kollegen im Weltraum Kontakt halten.

Für Gruppen findet die 2stündige Tour täglich nach Absprache statt. Preise für Gruppen im eigenen Bus:
1 bis 23 Personen: € 229,--  (= ca. 9,95 Euro p.P.), 24 bis 47 Personen € 444,--  (= ca. € 9,40 bis € 18,50 p.P.)
Umbuchung bzw. Stornierung: bis 15 Tage vor Termin: pro Änderung sowie für eine vollständige Stornierung entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 €. ; ab 14 Tage vor Termin keine Änderung möglich, 100 % Stornierungskosten.
Wichtig: Sicherheitscheck. Gegebenenfalls brauchen Teilnehmer aus Nicht-EU-Ländern eine Sondergenehmigung!

 

 

2. Schwerelos im Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

 BREMEN Sterne rZARM Fallturm

Unübersehbar: Der 146 Meter hohe Fallturm

Die 146 Meter hohe, spitze Nadel des ZARM-Fallturms ist weithin sichtbar und gehört – im unteren Teil– ebenfalls in das Programm einer Weltraumreise in Bremen. Allerdings kann die Spitze des Fallturms im Rahmen einer Führung nicht besichtigt. Doch es ist hochinteressant zu erfahren, wie die Röhre funktioniert und was darin alles passiert. Das wird in eine leicht verständlichen Präsentation gezeigt, dazu können die Teilnehmer mit kleinen Handexperimenten auch selbst ausprobieren was in der Schwerelosigkeit geschieht. Anschließend wird die ZARM-Integrationshalle besichtigt, wo die Experimente vorbereitet werden.

 Für die Führungen ist ein Raum für Gruppen bis max. 25 Personen geblockt. Altersuntergrenze:
12 Jahre.
Dauer der Führung: ca. 75 Minuten.
Jeweils Montag-Vormittag, 9 bis 14 Uhr. Für andere Termine empfiehlt sich eine frühzeitige Anfrage, da der Raum zur Universität gehört und somit oft für andere Veranstaltungen belegt ist.

Gruppenpreis: bis 15 P:  € 120, 16 bis 25 P. je € 8 Euro p.P.
Info: Mikka Pilath, Tel. 0421 21857900, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

3. Besuch bei LAMA: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Premiere im „Sternejahr“ 2018: Erstmals kann in Bremen einer der 20 Standorte dieses Forschungszentrums der Bundesrepublik für Luft- und Raumfahrt besucht und ein Blick in die Zukunft geworfen werden. Aufgabe dieses t seit 2007 im DLR Bremen angesiedelten Instituts für Raumfahrtsysteme ist Entwurf, Analyse und  Bewertung künftiger Raumfahrzeuge und Raumfahrtmissionen im Blick auf technische Leistungsfähigkeit und Kosten: Trägersysteme, Orbital-und Explorationssysteme sowie Satelliten. Das Institut entwickelt, baut und betreibt zudem eigene Raumfahrzeuge und Missionen für wissenschaftliche Untersuchungen und Technologiedemonstrationen. Um zukünftige Raumfahrtmissionen zu ermöglichen oder bestehende Technologien in ihrer Leistungsfähigkeit zu verbessern, forscht das Institut an systemrelevanten Technologien.

Bei der Führung durch ausgewählte Labore und Testeinrichtungen lernt man nicht nur laufende Projekte kennen: Wie kann ein Landefahrzeug auf einem Asteroiden landen, wie werden Schiffe aus dem All überwacht – und warum sollen Tomaten auf Mond und Mars gezüchtet werden? Man erlebt auch die Integrationshalle, wo Satelliten zusammengebaut werden, die Lande- und Mobilitätstestanlage (LAMA) in der schon der bekannte Philae-Lander getestet wurde, oder aber auch das Kryo-Labor in dem wissenschaftliche und technische Fragestellungen der kryogenen Treibstoffhandhabung untersucht werden. Tauchen Sie ein in die Welt der Raumfahrtforschung und erleben Sie welchen Anteil Bremen hieran hat.

Eintritt: kostenlos
Für die Führungen ist eine Anmeldung mit Angabe von Nationalität und Telefonnummer erforderlich. Tel: 0421 / 30 800 10 oder eMail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Für die Reise zu Bremens Sternen im Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ gibt es viele Varianten – wobei ein Highlight sich die Führungen auf dem Airbus-Areal  mit Europas Beitrag zur internationalen Raumstation ISS ist. Einen „Stern“ auf der Straße kann man beim Besuch des Mercedes-Benz-Werks im Stadtteil Sebaldsbrück erleben. Das größte Werk im Mercedes-Benz-Verbund ist eines der modernsten Automobilfabriken der Welt und größter privater Arbeitgeber der Hansestadt. Hier werden u.a. die komplette C-Klasse sowie die Cabriolets und Coupés der E-Klasse gebaut. Nächtliche Sterne genießen kann man im kleinen aber feinen Olbers Planetarium (Bild links) und bei einer Nachtwächter-Führung durch die historische Altstadt. Die Pauschale „Bremens Sterne“: ab € 129 p.P. im DZ bei der Bremer Touristik-Zentrale. Darüber hinaus gibt es weitere Programme auch der Bremer Hotellerie.
 

 Fotos: Jonas Ginter / BTZ Bremer Touristik-Zentrale (3), ZARM (2), Olbers Planetarium


info

www.bremen-tourismus.de/raumfahrt

UA-70372468-1
UA-70372468-1
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok