Anzeige

Sport & Aktiv

Frei durchatmen, Kräfte reaktivieren, Teamgeist in der Gruppe, im Club oder Verein fördern. Land, Leute, Natur und Kultur in geselliger Runde erradeln, erwandern, erfahren und genießen. Zu jeder Jahreszeit ein Hit!


Hotspots für Sportreisen nach Tirol

13 Wintersport-Events
der Extraklasse

Sonnenschein, Neuschnee und Topleistungen: Teilnehmer und Kiebitze lockt Tirol mit einem Sportwinter voll hochkarätiger, internationaler Events, die Appetit machen auf den Winterspaß in Österreichs Alpen-Aktiv-Land Nummer 1. Ein faszinierender Mix von Spitzensport auf Loipen, Pisten und Schanzen, im Eiskanal und auf Pferderücken. Unsere Tipps mit Volltreffern für sportlich angehauchte Gruppenreisen, Clubreisen, Betriebs- und Vereinsausflüge in die Tiroler Schneewelt.

Start zur FIS-Ski-Weltcup-Saison in Sölden


 

 Ski-Weltcup-Auftakt Sölden (27. bis 30.10. 2017)

Bereits seit dem Jahr 2000 findet auf dem Rettenbachferner in Sölden der Auftakt der FIS-Rennsaison der weltbesten Ski-Asse statt: Am letzten Oktober-Wochenende sammeln die Damen (27.10.) und Herren (28.10.) beim Riesenslalom die ersten Weltcup-Punkte in der Olympia-Saison. Auf die Besucher wartet ein attraktives Rahmenprogramm – nach dem Rennen am Sonntag werden zudem die kreativsten Auftritte der Fanclubs prämiert. Infos: www.soelden.at

  
Fest für Fans auf dem Rettenbachferner seit 18 Jahren: Aufrakt des Ski-Weltcups

Vissmann Rennrodel Weltcup, Innsbruck (18./19.11.2017)

Schauplatz ist die berühmte Bobbahn am Bergisel: Hier geht es noch vor Weihnachten wieder um Hundertstelsekunden, wenn die Schlittensport-Profis zum Auftakt des Rennrodel-Weltcups auf ihren messerscharfen Kufen durch die Kurven des Eiskanals rasen. Und vom 27. bis 30. Dezember werden auf dieser Kunstbahn die österreichischen Meisterschaften ausgetragen. Infos: www.rodel-austria.at

Hochspannung pur beim Biathlon-Weltcup im Tiroler Hochfilzen

Biathlon Weltcup, Hochfilzen (7. bis 10.12.2017)

Die besten LoipenjägerInnen aus aller Welt kämpfen in sechs Entscheidungen in Sprint, Staffel und Verfolgung beim BMW IBU Weltcup um Punkte. Keine andere Sportart vereint so sehr Ausdauer und Präzision wie Biathlon. Deshalb herrscht in Hochfilzen/Pillerseetal - einem der neun Weltcup-Orte - an den drei Wettkampftagen Hochspannung: 8.12. (Sprint), 9.12. (Verfolgung) und 10.12. (Staffeln). Das gilt natürlich schon ab 7. Dezember beim Training mit viel Unterhaltung bei Fan-Club-Treffen, Guggenmusik und Disco-Party; Gratis-Shuttlebusse befördern aus dem gesamten Pillerseetal zu den Wettbewerben und Rahmenprogrammen. Infos: www.biathlon-hochfilzen.at

FIS-Weltcup der Damen, Lienz (28. und 29.12.2017)

Zum Jahres-Finale treffen sich die weltbesten Slalom- und Riesenslalom-Skirennläuferinnen vor der Kulisse der Lienzer Dolomiten zum Rennwochenende in Osttirol Die beiden Wettbewerbe der Stangenkünstlerinnen gehen auf der Weltcup-Piste am Hochstein über die Bühne. Infos: www.lienz.at 

Hoch hinaus - die österreichischen Stationen Innsbruck und Bischofshofen sind Kult

66. Int. Jack Wolfskin Vierschanzentournee, Innsbruck (3./4.1.2018)

Spektakuläre Bilder, großartiger Sport: Das Bergisel-Springen auf der Großschanze in Innsbruck fasziniert. Weil die Athleten scheinbar weit über die Stadt hinaus fliegen, ist das dritte Springen der Vierschanzentournee besonders aufregend – nicht nur wegen des unberechenbaren Föhns, der sich in das Geschehen einmischen will. Wie schneiden die österreichischen Stars um Kraft, Hayböck, Schlierenzauer, Fettner & Co. ab, wie die Deutschen Adler mit den in den vergangenen Jahren erfolgreichen Wellinger, Freund, Eisenbichler, Freitag & Co.? Infos: www.vierschanzentournee.com

 

Besonderer Event in Tirol: Polo im Schnee in Reith bei Kitzbühel

16. Bendura Bank Snow Polo World Cup, Reith (11. bis 14.1.2018)

Hochkarätiger Wintersport ungewohnter Art hoch zu Ross im Schnee: Vor den Toren von Kitzbühel steigt vom 11. bis 14. Januar 2018 zum 16. Mal mit dem Bendura Bank Snow Polo World Cup das wohl weltgrößte Polo-Turnier im Schnee. Vor der Kulisse des Wilden Kaiser-Massivs bestimmt actionreicher Pferdesport das Geschehen. Am Donnerstag (11.1.) werden die teilnehmenden Teams im Traditionshotel "Zur Tenne" in der Innenstadt vorgestellt, danach steigt im Casino die Welcome-Party.

Die Münichauer Wiese in Reith bei Kitzbühel ist dann von Freitag bis Sonntag (14.1.) Schauplatz der Mannschaftsspiele, bei denen jeweils vier Spieler pro Team auf Pferden versuchen, den sieben bis acht Zentimeter großen und 130 Gramm schweren Ball mit einem langen Holzschläger ins gegnerische Tor zu schlagen. Gespielt wird von 10 bis 16.30 Uhr, nach den Finalrunden sonntags erfolgt um 17 Uhr die Siegerehrung. Der Eintritt ist frei. Die Besucher erwartet ein buntes Rahmenprogramm und "Promis" werden nicht fehlen, zumindest beim gesellschaftlichen Höhepunkt, der "Polo Player’s Night" mit Top-DJ's im Zelt auf der Polo-Wiese. Infos: www.kitzbuehelpolo.com

 

    
Größtes Wintersport-Event Österreichs: das legendäre Hahnenkammrennen wird 76 Jahre jung. Adreanlin-Highlight ist die Abfahrt auf der "Streif"
Steil, steiler, am steilsten: die legendäre "Mausefalle" auf der "Streif"

78. Hahnenkammrennen, Kitzbühel (14. bis 21.1.2018)

Einzigartiges "Kitz" - vom Bauernrennen zum härtesten Skirennen der Welt mit einem fantastischen Publikum, buntem Fahnenmeer, Kuhglocken-Geläut und Fan-Chören. Das Hahnenkammrennen in Kitzbühel wird 76 Jahre jung. Nervenkitzel pur am Freitag beim Super G von der Streifalm und dem Kombi-Slalom, und vor allem samstags bei der Abfahrt auf der 3.312 m langen berüchtigten "Streif" mit der 85% steilen "Mausefalle", "Alter Schneise" und "Ganserlhang". Und aus deutscher Sicht der Sonntag mit dem Slalom: Kann Felix Neureuther beim Tanz durch die Stangen nach dem 6. Platz im 2017 seine Siege von 2010 und 2014 wiederholen? Das mit 550.000 Euro dotierte Hahnenkammrennen in der Welthauptstadt des alpinen Skirennsports ist Legende und Kult. Neben erstklassigen Leistungen und Promis aus aller Welt dominieren in "Kitz" an diesem Wochenende hochgradig "Fun & Party". Infos: www.hahnenkamm.com

 

 

Ei
Ein Höhepunkt des Langlauf-Events: Dolomiten-Citysprint in Lienz/Osttirol

44. Dolomitenlauf, Lienz und Obertilliach (18. bis 21.1.2018)

Viermal elf Jahre: Ein einzigartiges Langlaufspektakel vor den Lienzer Dolomiten und ältester Sprintwettbewerb der Welt. Der "Dolomitensprint" verwandelt den Hauptplatz von Lienz in eine Langlaufarena mit Karussell, Schanze, hoher Startrampe, schwierigen Kurven. Neben den 30 weltbesten Sprintern beweisen prominente Radsportler ihre Langlaufqualitäten. Termine: Romantiklauf Lavant (18.1.), Dolomitensprint Lienz (19.1.), Dolomiten-Classic Race 42/20 km und Bambini-Marathon, Obertilliach (20.1.), 44. Dolomiten-Lauf 60/25 km, Lienzer Tal (21.1.). Infos: www.dolomitensport-lienz.com

 

    
Ob beim Ski-Trail im Tannheimer Tal (l.) oder beim Weltcup in Seefeld - Tirol ist auch ein Dorado für Nordische Wintersportarten

Ski-Trail Tannheimer Tal - Bad Hindelang (26. bis 28.1.2018)

Über 1.000 Langläufer aus ganz Europa messen sich wieder beim 22. Ski-Trail in den grenzüberschreitenden Loipen. Spannende Duelle sind in den Disziplinen klassisch (13 und 33 km, Samstag) und Skating (19, 36 und 60 km, Sonntag) angesagt. Die Tage zuvor gibt es einen Filmabend, Vorträge und den "Laternenlauf" in Nesselwängle und den Nordic Fitness Wintertag, bei dem ein Angebot von Nordic Cruising bis Winter Nordic Walking dafür sorgt, dass jeder auf die richtige Spur kommt. Und auch 2018 gibt Olympia-Silbermedaillen-Gewinner, TV-Moderator und Nordic-Experte Peter Schlickenrieder erneut Langläufern u.a. Tipps bei kostenlosen Kursen. Infos: www.ski-trail.com


5. Weltcup Nordic Combined Triple, Seefeld (26. bis 28.1.2018)

Die Olympiaregion Seefeld zeigt sich von ihrer besten Seite, wenn die Nordischen Kombinierer beim Weltcup hier Station machen - quasi die Generalprobe für die Nordische Ski-WM 2019 in seefeld. Zum 5. Mal geht es beim Saison-Höhepunkt um das "Nordic Combined Triple" mit drei Wettkämpfen an drei Tagen. 29.1. Einzelweltcup (1 Sprung auf der Toni Seelos-Olympiaschanze und 5 km-Langlauf), 30.1. dann 1 Sprung und 10 km Langlauf und das Finale am 31. Januar: Die 30 besten Athleten der Vortage müssen zwei Wertungsprünge und einen 15 km-Lauf absolvieren. Dem Gesamtsieger winken doppeltes Preisgeld und doppelte Weltcuppunkte. Endspurt ist in der Casino-Arena, wo 6.000 Zuschauer die Athleten begeistert feiern. Infos: www.seefeld.com

 

      Ältester und größter Volkslanglauf-Event: der Koasalauf in Tirol

 

 

46. Int. Tiroler Koasalauf, St. Johann in Tirol (10./12.2.2018)

Wenn der "Koasa" ruft, geht es immer rund: Zur 46. Auflage dieses Tiroler Volkslanglauf-Mythos vor der majestätischen Kulisse des "Wilder Kaiser" ("Koasa")-Massivs der Region Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol – Oberndorf – Kirchdorf – Erpfendorf gehen rund 2.000 Aktive aus 20 Nationen auf die Loipe. Neben zahlreichen Spitzenathleten sind vor allem ambitionierte Amateure die Helden. Zur Auswahl stehen vier Distanzen: 42 km und 25 km klassisch (samstags) sowie 50 km und 28 km Skating. Start und Ziel für alle Disziplinen ist das Koasastadion in St. Johann in Tirol, die Siegerehrungen erfolgen in der Panorama Badewelt. Infos: www.koasalauf.at

 

Weltcup-Rennen der Naturbahnrodler, Umhausen (18. bis 17.02.2018)

Auf 1.036 Metern 21 Kurven bei einem Durchschnittsgefälle von über 11% - wobei Naturrodelbahnen 12% Gefälle nicht überschreiten dürfen: die "Grantaubahn" im "Ötzidorf" Umhausen, eine der schwierigsten Naturrodelbahnen weltweit, ist richtig "heiß": Am 18. und 19. Februar endet mit dem sechsten Rennen die Weltcup-Saison 2017/2018 der Naturbahnrodler. Diese Sportart ist beliebt – in dem Ötztal-Ort werden somit viele Besucher und Fan-Gruppen erwartet. Infos: www.oetztal.com

Legendär: Massenstart zum "Weißen Rausch" in St. Anton am Arlberg

"Der Weiße Rausch", St. Anton am Arlberg (21.04.2018)

Dieses Skirennen ist längst Kult - und einzigartig: "Der Weiße Rausch" in St. Anton am Arlberg bedeutet Adrenalin pur. Am Nachmittag des 21. April 2018 ab 17 Uhr stürzen sich Hunderte von Alpinskifahrern, Telemarkern, Kurzski- und Monoskifahrern vom berühmt-berüchtigten Valluga-Grat auf die 9 km lange Strecke nach St. Anton. Das Rennen ist der winterliche Auftakt zu einem ganz besonderen Triathlon, dem "Arlberg Adler": Am 21. Juli 2018 folgt der Halbmarathon  "Arlberger Jakobilauf" und zum Finale am 18. August 2018 der "Arlberger Bike-Marathon, bei dem 38 km über Berg und Tal auf dem Mountainebike bewältigt werden müssen, ehe der Gesamtsieger feststeht. Infos: www.stantonamarlberg.com

 Fotos: Ötztal Tourismus / Slden (3); medialounge; ROLEX: Kurt Arrigo / Daniel Forster (1); Ingo -Jensen / Pressestelle Vierschanzentournee, Tirol Werbung, © Innsbruck 2012 GmbH, TV Tannheimer Tal; Olympiaregion Seefeld; Koasalauf, Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH KAM, K.S.C., TVB St. Anton am Arlberg/Josef Mallaun

UA-70372468-1
UA-70372468-1