Anzeige
  • Home
  • Archiv
  • 2016
  • Ferienregion Imst – Hochburg der Fasnacht 2016

Der "Roller" tänzelt in Tirol

Ferienregion Imst –

Hochburg der Fasnacht 2016

Anfang 2016 grassiert in Tirol hochgradiges Fasnacht-Fieber. Speziell die Region Imst wird Hochburg eines uralten und von der UNESCO geadelten Brauchtums. Absolute Highlights sind der Schellerlauf in Nassereith (24. Januar) und der Imster Schemenlauf (31. Januar). Auch in Axam bei Innsbruck und Fließ bei Landeck geht es hoch her.

Der Roller verkörpert den Frühling und ist eine der Hauptfiguren des Imster Schemenlauf
Diese Spektakel sind Hotspots bei Vereinsausflügen oder Gruppenreisen in den 2016er Tiroler Schnee. Doch eine kleine Warnung: Es handelt sich hier um gelebte, bodenständige Volkskultur. Begriffe wie „Fasching“ oder „Karneval“ hört man gar nicht gerne…

 Die traditionsreichen Umzüge in Nassereith und Imst zählen zu den größten alpenländischen Fasnacht-Events und finden im 3- bzw. 4-Jahresturnus statt. Beide wurden von der UNESCO in die „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen – der Imster Schemenlauf als erste Brauchtumsveranstaltung Österreichs.

Seit Jahrhunderten – die ersten Dokumente stammen aus 1597 und 1610 – feiern die Imster mit 900 Aktiven in fantastischen Masken und Gruppen das Schemenlaufen als Sieg des Frühlings über den Winter. Hauptmasken sind der jugendliche Roller und der Scheller. Elegant und schwungvoll tänzelt während des "Gangels" der Roller vor dem Scheller, der sein imposantes "Gschall" zum Klingen bringen muss: Dieses handgeschmiedete, um die Hüften befestigte Instrument kann bis zu 35 Kilogramm wiegen.          

        
Der Scheller verkörpert in Imst den Winter (l.); farbenprächtiger Nassereither Schellerlaufen (M.); Ordnungsmasken beim Imster Schemenlaufen (r.)

Den Weg der beiden zentralen Figuren am 31. Januar ebnen martialische Ordnungsmasken von Sackner, Spritzer und Kübelemajen. Viele Figuren folgen den Hauptakteuren des Schemenlaufens: Figuren, Hexen und Hexenmusik, Laggeroller und Laggescheller ("lagg" bedeutet müde, sie karikieren die Hauptfiguren), Bärenbande, Kaminer (Schornsteinfeger), Labarasänger und Vogelhändler. Auf die Masken folgen mit viel Liebe gebaute Wagen. Beeindruckendes Finale ist der große "Schlusskroas" auf dem Stadtplatz: Um 18 Uhr werden die Masken ab - und erst vier Jahre später wieder aufgesetzt...

Schon eine Woche zuvor am 24. Januar herrscht in Nassereith ein Riesentrubel beim traditionellen Schellerlauf, den kunstvolle Holzmasken heimischer Künstler sowie prächtige Seide-Gewänder und Kostüme prägen – alles Unikate. Auch hier steht der Sieg des Frühlings über den von Bär und Bärentreiber verkörperten Winter im Zentrum. Scheller, Roller und Kehrer, Hexen, Karner, weitere Masken und aufwändige Festwagen sorgen für ein farbenprächtiges Erlebnis, das lange in Erinnerung bleibt.

Alle drei Jahre begeistert in Nassereith der Schellerlauf

Insgesamt dauert die Fasnacht in der Ferienregion Imst drei Wochen. In Roppen geht am 7. Februar das farbenprächtige Finale der Fasnacht über die Bühne. Und zum Vormerken: Am 29. Januar 2017 wird der Umzug in der Gurgltal- und „Hexen“-Gemeinde Tarrenz wieder tausende von Besuchern anlocken. Die kommen nicht zuletzt auch wegen des Fasnachtsbiers, das in der ortsansässigen Brauerei Starkenberg gebraut wird…

gruppeInformationen für Gruppenreisen und Vereinsausflüge

  • „Fasnachtpauschale 2016“ der Ferienregion Imst.
  • Kombinination „Erlebnis Fasnacht“ mit Freizeit-Highlights wie Alpine Coaster (längste Alpen-Achterbahn der Welt) und Museumsbesuch (z.B. Haus der Fasnacht).
  • Buchbar: 21. bis 25. Januar bzw. 28. Januar bis 1. Februar 2016. Preis mit 4 Ü/F ab € 170 p.P.

Axamer Wampelerreiten und Blochziehen in Fließ

Axam bei der Landeshauptstadt Innsbruck pflegt seit Jahrhunderten unverfälschtes Fasnacht-Brauchtum – und das mit dem „Wampeler Ritt“ so brachial wie faszinierend. Am 4. Februar 2016, dem „Unsinnigen Donnerstag“, rangeln Axamer Burschen und Männer als Wampeler und Reiter gegeneinander. Dabei müssen die Wampeler mit dem Rücken zu Boden geworfen und deren weißes Hemd beschmutzt werden: Symbol für den Sieg des Frühlings über den Winter. 

    
Ob in Axam oder in Fließ: Jede Fasnacht in Tirol hat ihr Tradition und Eigenart

Beeindruckend ist auch der uralte Brauch des „Blochziehens“ am 7. Februar 2016 (Fasnacht-Sonntag), das nur alle vier Jahre in Fließ in der Region Tirol West stattfindet. Bei dem Umzug mit imposanten Hexen, Bären, Waldmenschen, Jägern, Schallnern, Holzern, Zigeunern, Bajazzln und Attraktionen wie das Fasnachtsgericht und d´Labra wird ein Bloch (Baum) durch das Dorf gezogen und am Ende vom Bürgermeister versteigert.

gruppe Informationen für Gruppenreisen und Vereinsausflüge

  • Gruppenangebot: 2 Ü/F in einem 3*-Hotel, Eintritt zum Blochziehen und TirolWest Card ab € 110 p.P.

 Fotos: Fasnachtsarchiv Imst, Fasnacht Nassereith, Tirol Werbung


www.bus.tirol.at
www.fasnacht-nassereith.at
www.fasnacht.at
www.fasnacht-tarrenz.at
www.innsbruck.info
www.tirolwest.at

 

UA-70372468-1
UA-70372468-1
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok