Anzeige
  • Home
  • Archiv
  • 2015
  • Neue Busse von Mercedes-Benz und Setra bei der Busworld

Daimler Buses Weltpremieren

Neue Busse von Mercedes-Benz

und Setra bei der Busworld

Zum Thema Bus war die Busworld 2015 der Nabel der Welt. Und für den weltweit führenden Bushersteller Daimler Buses die Plattform zur Vorstellung der Neuheiten seiner Marken Mercedes-Benz und Setra. Auf der weltgrößten Fachmesse für Reise- und Linienbusse im belgischen Kortrijk feierten mit dem Mercedes-Benz-Stadtbus Citaro NGT mit neuem Gasantrieb und dem 10,5 Meter langen Club-Bus S 511 HD von Setra als Top-Gefährt für Gruppenreisen und Vereinsausflüge zwei Daimler-Novitäten ihre Weltpremiere.

60 Jahre Erfahrung im Bau von kompakten Clubbusse; der neue Setra S 511 HD

 

Dazu wurden in der flämischen Kulturstadt nahe der französischen Grenze vier Jubiläen gefeiert: Seit 20 Jahren gehört der traditionsreiche (Neu-)Ulmer Bushersteller Kässbohrer mit dem hochkarätigen Markennamen Setra zum Stuttgarter Konzern – und ebenfalls vor zwei Jahrzehnten war das türkische Mercedes-Benz Buswerk von der Istanbuler Innenstadt an seinen neuen Standort in Hosdere am Stadtrand der 17 Millionen-Einwohner-Metropole umgezogen.

  
Mercedes-Benz 10.000er Reisebusse: Tourismo der zweiten Generation, Flaggschiff Travego

Daimler Buses Weltpremieren

In diesem hochmodernen und höchst effizienten Omnibuswerk, das www.gruppenreisen-clicks.de Herausgeber Gerd-Niels Wötzel erst kürzlich wieder besuchte, werden u.a. sämtliche Reisebus-Modelle mit dem Stern produziert: Darunter auch die beiden Jubiläums-Fahrzeuge: Jeweils 10.000 Mal verkauft wurden das Premium-Flaggschiff Travego in der ersten und bereits in der zweiten (2006 vorgestellten) Generation der Tourismo“. Diese preiswertere "E-Klasse" der Mercedes-Benz-Palette ist mit jährlich ca. 1.000 Einheiten Europas erfolgreichster und beliebtester Reisebus.

Das Maß aller Dinge bei Doppeldeckern: der Setra S 431 DT in der TopClass

Apropos Erfolg: In einer global angespannten Marktlage für konnte Daimler Buses mit seinem Portfolio von Mini- über Stadtlinien- und Überlandbussen bis zu Luxus-Reisebussen und dem Doppeldecker-Bestseller seine führende Position sogar leicht ausbauen. In Deutschland ist das Unternehmen weiterhin unangefochten Marktführer. Und im seit 2013 boomenden Fernbus-Markt tragen über 50% der Fahrzeuge den Mercedes-Benz-Stern und das Setra-K. Mit einem Anteil von 80% dominiert der Setra Doppeldecker S 431 DT das Angebot dieser kapazitätsstarken Großraumbusse. Diese Doppelstockbusse, die mit ihren Euro VI-Motoren 40 Neuheiten gegenüber den Euro-V-Vorgängern bieten, sind europaweit beliebt: Insgesamt wurden in Neu-Ulm 2.500 Fahrzeuge vom Typ S 431 DT der TopClass gebaut. Den Jubiläumsbus hatte vor kurzem das italienische Unternehmen "Autolinee Marino" übernommen.

Der neue Star für Vereinsausflüge: Setra Clubbus S 511 HD der ComfortClass

Clubreisen und Vereinsausflüge luxuriös: Setra Clubbus

Aus den Setra Modellen in Kortrijk ragte als Wetlpremiere der Clubbus S 511 HD aus der Setra ComfortClass 500-Baureihe heraus. Er verkörpert die absolute Spitze in diesem Segment: Ergebnis nicht zuletzt einer sechzigjährigen Kompetenz und Tradition im Bau von Kleinbussen, die mit der Premiere des legendären "S 6" von Kässbohrer auf dem Autosalon in Genf 1955 begonnen hatte. Gruppen, Clubs und Vereine starten mit dem 10,5-Meter langen Bus luxuriöser denn je zu ihren Fahrten. In der 4-Sterne-Ausführung finden 34 Personen auf bequemen Voyage Ambassador-Sitzen Platz – dank zweier Clubtische auch vis-à-vis. Mehr darüber in Kürze nachdem die Redaktion mit diesem und Setra-Clubbus-Oldies in und um Dresden unterwegs war.

   
Clubtische und Küche im Heck: So machen Vereinsausflüge Spaß

Die drei anderen Setras:
Der 13,3 m lange S 516 HDH der Top Class 500 mit seinen 12,5 und 14,2 Meter messenden Brüdern das Nonplusultra an elegantem Design, höchstem Fahrkomfort und Sicherheit. Highlights sind das TopSky Panorama-Glasdeck und die LED-Hauptscheinwerfer – ebenfalls eine Weltpremiere. Sie senken den Stromverbrauch, „leben“ länger und lassen dank einer dem Tageslicht entsprechenden Lichtfarbe die Augen des Fahrers weniger schnell ermüden: ein nicht zu unterschätzender Sicherheitsfaktor.

Der S 431 DT Doppelstockbus in Fernlinien-Ausführung bietet 80 Sitzplätze, zwei Clubtische im Unterdeck, Telefon und zwei Rollstuhlplätze. Diese werden 2016 obligatorisch für neue Fernlinien-Fahrzeuge.

Der S 415 LE business: Der 45sitzige Überland-Linienbus der Setra MultiClass-Baureihe vereint mit niedriger und absenkbarer Einstiegshöhe die Vorteile von Niederflur- und Hochbodentechnik und ist ebenfalls mit Euro VI-Motor ausgestattet.
 

   
Kompakt auf dem Dach untergebracht: die bis zu acht Gasflaschen

Mercedes-Benz gibt kräftig Gas: Erdgasbus Citaro NGT

Mit den auf dem Dach installierten Abdeckhauben für bis zu acht neu entwickelte Gasflaschen zieht der Stadtomnibus Citaro NGT – als Solo- wie als Gelenkbus – die Blicke auf sich. Das jüngste Mitglied der Citaro-Familie (bisher rund 45.000 Einheiten) wird von dem neuen Gasmotor M 936 G sowohl mit Erdgas als auch mit Bio-Erdgas angetrieben. Das Aggregat ist um bis zu 4db (A) leiser als der Dieselmotor, spart Kraftstoff und stößt weniger CO2 aus: ein Plus für den Einsatz in umweltbelasteten Innenstädten und Wohngebieten. Noch sind gasbetriebene Busse selten mit derzeit knapp 1.000 Einheiten jährlich in Europa, Daimler rechnet aber mit einer Belebung des Geschäfts mit dem hocheffizienten neuen Gasmotor.

   
Top-Reisebusse mit dem Mercedes-Benz-Stern: Tourismo (l.) und Travego

Erfolgsmodelle mit dem Stern: Travego und Tourismo

Noch effizienter, sicherer und umweltfreundlicher: So lautet die Devise beim Mercedes-Benz Premium-Hochdecker Travego, der in drei Längen gebaut wird. Der 53-Sitzer ist mit seiner Azurblau-Metallic-Lackierung ein besonderer Blickfang und mit modernsten Sicherheitsfeatures ausgerüstet. Optional können die dreiachsigen Travego-Modelle M (13 m) und L (14 m) mit der zweiten Genration des revolutionären Mercedes-Benz Motor OM 471 mit 476 PS bestückt werden, der gegenüber seinem 2011 vorgestellten Vorgänger den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß um jeweils vier Prozent verringern. Serienmäßig wird der Travego mit dem Hochleistungs-Notbremssystem AEBS und dem Active Brake Assist 3 sowie weiteren passiven Sicherheitssystemen ausgestattet.

Der Mercedes-Benz Tourismo - Lift für Rollstuhlfahrer

Ein Eyecatcher ist auch der 13,99 m lange Hochdecker Tourismo 17 RHD. Der größte Vertreter dieses Reisebus-Bestsellers mit AEBS-Notbremssystem besitzt in Fernlinienbus-Ausstattung u.a. eine kompakte Fahrtzielanlage, eine spezielle Bordtoilette und vor allem die Möglichkeit zum Transport mobilitätseingeschränkter Fahrgäste: Hinter der Vorderachse rechts gibt es einen Rollstuhllift und zwei Rollstuhlplätze auf der rechten Seite, wofür die Sitze ausgebaut werden müssen.

Fotos: Daimler AG, gruppeneisen-clicks.de / Gerd-Niels Wötzel

 

www.daimler.com


   
 
 
     

      


             

  

UA-70372468-1
UA-70372468-1